Beginn der Segelsaison und Corona

Liebe Vereinsmitglieder,

am 15. März 2021 beginnt offiziell die Segelsaison am Bostalsee. Nach der am 28.Februar 2021 gültigen Coronaverordnung im Saarland sind individuelle Sportarten an der frischen Luft, dazu gehört auch das Segeln,  erlaubt – unter Einhaltung der Coronaregeln (Abstand, max. eine Person aus anderem Haushalt,…). Für Mitglieder der Landeskader können Trainings durchgeführt werden.

Ob diese Regeln am 15. März noch gelten werden, wissen wir nicht. Der LVSS-Vorstand wird daher erst kurz vor dem Saisonstart darüber informieren, ob und wie die Seglerbasis genutzt werden kann. Diese Regelungen werden wir dann hier auf der Homepage und per Rundmail bekannt geben.

Ab wann wieder Regatten stattfinden können und unter welchen Bedingungen, ist derzeit nicht absehbar.

Wir hoffen trotz allem auf eine schöne und möglichst entspannte Segelsaison

Euer Vorstand

Jahres- und Jugendversammlung 2021

Liebe Vereinsmitglieder,
der Vorstand des SCNS lädt Euch zur diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung des Segelclubs Nord-Saar e.V. am Freitag 9. April um 19:00 Uhr ein.
Wegen Corona findet die Mitgliederversammlung dieses Jahr Online per Zoom-Meeting statt. Mitglieder erhalten vorher noch eine E-Mail mit den erforderlichen Zugangsdaten.
Vorab werden wir zur Prüfung eurer Technik noch zu einem Test-Meeting einladen. Die entsprechenden Infos erhaltet Ihr per E-Mail.
Weiterhin laden wir Interessierte zur Jugendversammlung am Dienstag 2. März um 19:00 ein.
Auch diese Veranstaltung findet per Zoom-Meeting statt.
Wir würden uns freuen, wenn viele Vereinsmitglieder an der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung bzw. viele Jugendliche an der Jugendversammlung teilnehmen würden.
Der Vorstand

Optimist: 5-Seen-Pokal und Best Newcomer 2020

Der 5-Seen-Pokal wird traditionell an fünf Seen im Saarland und in Frankreich ausgetragen:

    1. Bostalsee

    2. Stausee Losheim

    3. Étang des Marais (F)

    4. Lac Vert (F)

    5. Étang du Stock (F)

Berechnet wird (analog zu A- und B-Rangliste) anhand der 9 besten Läufe. In die Wertung kommen alle Segler, die an mindestens 3 Stationen teilgenommen haben.

Den Titel „Best Newcomer“ bekommt der bestplazierte Segler, der im gleichen oder vorhergehenden Jahr den Jüngstenschein erworben hat.

In diesem Jahr war alles anders… deshalb fiel leider neben vielen anderen Regatten auch das Halloween-Race am Bostalsee aus. Es wäre die letzte Regatta gewesen, die in die Wertung des 5-Seen-Pokals eingegangen wäre, sodass im Anschluss an die Regatta der Gewinner dieses Pokals bekannt gegeben worden wäre. Da aber immerhin 3 Regatten stattgefunden hatten, sodass es eine Wertung für dieses Jahr geben konnte, überlegten wir, wie wir den Pokal überreichen konnten. Und auch der „Best Newcomer“ des Jahres 2020 sollte gekürt werden.

Die Kinder sollten nicht erst bis zur nächsten Saison warten, um ihre Pokale in Empfang zu nehmen, aber eine Präsenzveranstaltung war natürlich auch nicht möglich. Also kam die Idee auf, die Pokale in einer Opti-Training Video-Konferenz zu überreichen, die Dirk Frank im Lockdown regelmäßig angeboten hat. Die Pokale hatten wir vorher heimlich zu den Eltern gebracht, sodass sie nach Bekanntgabe dann auch „in echt“ von den Eltern überreicht werden konnten.

Herzliche Glückwünsche an Grete und Joline!

Känguru-Regatta 2020 mit neuem Teilnehmer-Rekord beendet

Trotz Corona konnten wir auch in diesem Jahr letztendlich fast alle acht geplanten Läufe um die 6 gelben Tonnen – das Foto zeigt die Segler beim Einwintern – durchführen. Lediglich ein Lauf fiel mangels Wind aus. Somit konnten die 105 Teilnehmer, die an einem der Renntage mindestens einmal dabei waren, ihre besten 5 Ergebnisse einbringen. Erfreulich im Sinne des Teamgeists an der LVSS Seglerbasis am Bostalsee, dass auch die Surfer immer gut mit dabei waren. Das Yardstick-System ist offensichtlich dafür durchaus brauchbar.

Der begehrte Wanderpokal ging diesmal mit Robin Rockenbauch (488,8 P. ) auch tatsächlich an einen Surfer, gefolgt von Claus-Michael Lehr und Christine Schaal-Lehr (427,3 P. ) auf ihrer DYAS „Pepe“, danach Fabian Aldinger (386,5 P., Raceboard), Kai Hoffman (326,1 P. , Raceboard) und Thomas Vogt (300,0.P, Laser). Die weiteren Ergebnisse findet ihr  unter Känguru-Regatta 2020, Endergebnis

Saarlandmeisterschaft der Optimisten in Losheim

Am Wochenende 3.10 -4.10.2020 ging es für die saarländische Segeljugend ums Ganze. Die Saarlandmeisterschaft in Opti B wurde am Stausee Losheim ausgetragen. Da es eine offene Meisterschaft war, waren auch Segler aus Hessen und Nordrhein- Westfalen angereist. Pünktlich zum Start ließ der Regen nach und die Kinder konnten 2 Wettfahrten segeln. In der 3. Wettfahrt ließ dann allerdings auch der Wind nach, sodass der Lauf abgebrochen werden musste. Dafür konnten die Seglerinnen und Segler sich auf einen riesigen Gulaschtopf freuen, der über dem offenen Feuer vor sich hin köchelte. Am nächsten Tag gab es zum Glück mehr Wind. Immer wieder waren es 2 Segler, die sich vom Feld absetzten und das Rennen unter sich auszumachen schienen. Joline Frank aus dem Saarland und Sebastian Lappe (Nordrhein-Westfalen). Am Ende gewann Sebastian Lappe in der Gesamtwertung, aber Joline Frank vom SC Nordsaar nahm als beste Saarländerin den großen Pokal mit nach Hause.

Die zweit und drittplatzierten saarländischen Segler waren Konstantin Schuh und Moritz Jakobs. Wieder einmal war es ein schönes Regattawochende mit toller Organisation, trotz Corona und Hygienemaßnahmen, durch den RSC Losheim und bester Stimmung auf dem Wasser und an Land.

Norma Frank

Optimist: Nieuwpoort Weekend

12.-13.09.2020 in Nieuwpoort / Belgien

Schon seit Wochen haben wir uns darauf gefreut, mal mit den Optis auf dem Meer zu segeln! Wir, das sind Alessa und Joline Frank und unsere Segelfreunde Pia Förster und Konstantin Schuh. Und dann waren wir endlich unterwegs zum ‚Nieuwpoort Weekend‘, der Belgischen Meisterschaft mit Teilnehmern aus Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden.

Als wir Freitagmittag ankamen, bauten wir direkt die Boote auf und wurden von unserem Trainerboot aus dem Hafen geschleppt. Erstaunlich war, dass das über eine halbe Stunde gedauert hat. Aber dafür haben wir am Ufer der langen Hafenausfahrt Robben gesehen! Auf dem offenen Meer war dann gar nicht so viel Wind wie erwartet. Am 1. Regattatag hat es dann allerdings richtig ‚geballert‘. 6bft und 1,5m hohe Wellen! Joline: „Es fühlt sich an wie Achterbahn fahren. Beim Runterfahren hat es im Bauch gekribbelt.“ Aber es war auch sehr anstrengend, jede Welle auszufahren.

Unser Vater/Trainer hat uns vorher den Regattakurs gezeigt und die Strömungen erklärt. Trotzdem war es sehr ungewohnt, mit den Strömungen zurechtzukommen. Sonntags war dann etwas weniger Wind und Welle. Aber insgesamt war es sehr cool und hat viel Spaß gemacht. Und dafür, dass es die belgische Meisterschaft war, sind wir zufrieden mit unseren Plätzen.

Alessa: „Mein Ziel war es, jeden Lauf fertig zu segeln. Hat fast geklappt, hätte ich da nicht diesen Frühstart unter Black Flag gehabt. Aber ihr wisst ja: wer nie einen Frühstart hatte, war nie rechtzeitig an der Linie!“ 😉

Rausschleppen

Gleich geht*s los …

Begegnung

„Team Germany“

Alessa GER 12743 und Joline GER 12744

Jüngstenscheinausbildung 2020

Vom 12.-18. Juli fand die diesjährige Jüngstenscheinausbildung statt. Leider wegen der Corona Einschränkungen ohne gemeinsames Essen und anschließendes gemütliches Beisammensein. Aber dennoch hatten die Kinder viel Spaß und haben natürlich auch viel gelernt. Trainerin Lena Klosen und Taric Ludt schafften es, trotz dem vorgeschriebenen Abstand, den Kindern den Aufbau des Optis und die Grundlagen des Opti-Segelns beizubringen. Auch musste jede Menge Theorie gebüffelt werden und auch verschiedene Knoten sollten die Kinder beherrschen. Trainerassistentinnen Hannah Kutsch und Alessa Frank unterstützten und halfen wo immer es nötig war und hatten viel Freude daran, den Nachwuchs fürs Segeln zu begeistern. Zum Abschluss der Woche bestanden alle Kinder die Prüfung und konnten stolz ihren Jüngstenschein in den Händen halten…

Wir freuen uns schon auf’s nächste Jahr,
Simone Bürtin-Kutsch &Norma Frank

 

Nachruf Manfred Weiler

Am 21.7. ist unser Gründungsmitglied Manfred Weiler im Alter von 67 Jahren verstorben. Manfred war nicht nur maßgeblich an der Gründung unseres Segelclub Nord-Saar beteiligt. Er war auch über 15 Jahre als Kassenwart im Vorstand aktiv. Er gehörte zu dem kleinen Kreis unserer ersten Vereinsmitglieder, der ab 1974, zunächst erst noch am Losheimer Stausee, ab 1977 dann am Bostalsee, das sportliche Segeln mit viel Engagement vorantrieb. Mit seinem Laser nahm er selbst aktiv am Regattageschehen teil. Sein zweites Hobby war das Trompete spielen.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.